Drucken

Tennis Stadt-Stadtwerke

Tegeler: „Tolle Ballwechsel mit der gelben Filzkugel"


Ein echtes Tennis-Highlight spielte sich auf der Tennisanlage des TuS Nahne am Klaus-Strick-Weg 25 ab. Am Freitag, dem 13. September, forderte die Tennismannschaft der Stadtwerke Osnabrück das Tennisteam der Stadt Osnabrück im jährlichen Tennis-Doppel-Vergleich heraus.

  • OS-STW

 

Diese sportliche Begegnung zwischen „Mutter und Tochter" hat bereits traditionellen Charakter. Seit 1999 erfreut sich der Vergleichskampf großer Beliebtheit. Meist konnten die Städter den Tennisvergleich gewinnen. Das wurmte die Stadtwerker schon lange! Darum war es höchste Zeit, den Stadtvertretern den Tennisschneid abzuringen. Auch dieses Jahr gingen die Städter als Favorit in die Partie, denn sie hatten so hochkarätige Spieler wie Topspinspezialist Karl Dependahl in ihren Reihen. In den ersten Begegnungen verfügten die Städter noch über spielerische Vorteile, jedoch trafen sie bei bestem Tenniswetter auf energiegeladene Stadtwerker, die sich mit der gelben Filzkugel immer mehr Respekt verschafften. Je länger die spannenden Spiele andauerten, um so weniger hatten die Städter dem mitreißenden Spiel der Stadtwerker etwas entgegen zu setzen. Mit präzisen Aufschlägen, gekonnten Drives, eleganten Returns und tollen Flugbällen erkämpften die Stadtwerker in zwölf Begegnungen den Turniersieg. Organisator Werner Tegeler, der sich mit großer Hingabe zum 14. Mal für das Turnier einsetzte, dankte allen Teilnehmern für den kämpferischen Einsatz. Er hob bei der Siegerehrung die Glanzpunkte des Tennisvergleichs hervor: „Die jährliche Herausforderung mit der gelben Filzkugel ergab tolle Ballwechsel, spannende Matches und die Sonne lachte zu bestem Tenniswetter". Der Erfolg des Tennis-Schlagabtausches wurde mit Siegesgeschenken und einem begeisternden Abschluss auf der Nahner Tennisanlage zünftig gefeiert. Zur guten Stimmung trug Werner Tegeler bei, als er zur Freude der Teilnehmer zusicherte, auch im kommenden Jahr das „Mutter-Tochter-Turnier" durchzuführen.