Drucken

Spielgemeinschaft Harderberg-Nahne erkämpfte Aufstieg in die Oberliga

Starke Doppelerfolge der Herren 65 brachten die Entscheidung

 

Harderberg/Nahne. -jop- Auf eine sportlich erfolgreiche Tennissaison in der Winterhallenrunde blickt die Spielgemeinschaft Harderberg-Nahne zurück. 9:1 Tabellen- und 26:4 Matchpunkte bei 54:13 Sätzen: Das ist die eindrucksvolle Bilanz der Herren 65 in der NTV-Wintersaison 2016/2017. Die Spielgemeinschaft um Tenniskapitän Werner Tegeler erkämpfte sich den Aufstieg in die Oberliga.

Nach einem ungefährdeten Sieg gegen TSV Otterndorf steigerte sich die Mannschaft  von Spiel zu Spiel. Sie siegte gegen so starke Teams wie den Auricher TC (6:0), TV Bad Zwischenahn (5:1) und TV Schwanewede (6:0). Als Tabellenführer ging es am letzten Spieltag zum Tabellenzweiten TC GW Rotenburg II. Dort kam es zu einem hochspannenden Finale um den Aufstieg. Rechnerisch würde der Spielgemeinschaft ein 3:3 reichen. In diesem wichtigen Auswärtsspiel lag Harderberg-Nahne nach den Einzeln 1:3 zurück. Zwei Siegpunkte im Doppel mussten die Entscheidung bringen. Gerd Bergmann und Rudi Weniger spielten in Bestform. Sie packten ihr gesamtes Tennispotential aus und holten den ersten Punkt in einer hochklassigen Partie mit 7:5 und 7:5. Ewald Mosel und Werner Tegeler sicherten den zweiten Punkt in einem dramatischen Match über drei Sätze. Hauchdünn hatten sie im entscheidenden Matchtiebreak die Nase vorn und erkämpften den Sieg mit  3:6, 6:0 und 10:8. Der Endstand von 3:3 bedeutete für die Spielgemeinschaft den Schritt in die Oberliga. „Die neue Klasse  wird für die Spielgemeinschaft eine gewaltige sportliche Herausforderung sein, aber mit uns ist zu rechnen“, erklärte Mannschaftsführer Werner Tegeler und stellte den Mannschaftsgeist und die starke Moral als Motivationsfaktor heraus.

Alle Paarungen und Spielergebnisse sind einsehbar im Internet unter www.ntv- tennis.de, hier Herren 65, BL, Gr. 169 oder auf der Homepage des TuS Nahne, dort unter Tennis, Wintersaison 2016-2017, Herren 65. Am Aufstiegserfolg waren beteiligt, (von links nach rechts): Joachim Prinz, Werner Tegeler, Ewald Mosel, Adalbert Pretki, Rudi Weniger, Gerd Bergmann, Gerd Thye. Zur Mannschaft gehört als treuer Fan Eckhard Schlüter. 

 *** Rückfragen an Werner Tegeler, Telefon 0541 51567.