Drucken

„Schnelle Drives“ auf der Tennisanlage in Nahne

Ein tolles Tennisturnier Stadt Osnabrück gegen Stadtwerke

Nahne. -jp- Im September eines jeden Jahres spielen auf der Tennisanlage des TuS Nahne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Osnabrück und den Stadtwerken um die Vorherrschaft im Tennisdoppel. Bei herrlichem Tenniswetter kämpften auch in diesem Jahr die Tennisbegeisterten in drei Runden um Spiel, Satz und Sieg. „Die gut zusammengesetzten Doppelpaarungen wetteiferten um jeden Ball.

 

Es kam zu abwechslungsreichen und spannenden Matches“, resümierte Werner Tegeler, der seit fast zwei Jahrzehnten das beliebte Doppelturnier zwischen den Institutionen organisiert. Zum wiederholten Mal siegte die Crew der Stadt Osnabrück, diesmal mit 12:4. Die beeindruckende Stärke der „Städtischen“ war das platzierte Spiel mit dynamischen Returns und starken Volleys. Über die schnell gespielten Drives konnten die Stadtwerker nur staunen und gingen am Ende als zweiter Sieger hervor. In der anschließenden Siegerehrung wurden die Präsente unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgelost. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an die Stadtwerke für die Unterstützung.

Das Doppelturnier wäre unvollständig ohne das Aftertennis. Das gemütliche und urige Grillen nach der Siegerehrung war ein weiterer Höhepunkt. Die Spielerinnen und Spieler saßen im Nahner Tennishaus in geselliger Runde zusammen, genossen gut gekühlte Getränke und ließen sich die gegrillten Würstchen und saftigen Rückensteaks schmecken. Das war der Beweis, dass die Tennisgemeinschaft nicht nur klasse Tennis spielen kann, sondern auch den richtigen Spin drauf hat, wenn es um Essen, Trinken und heitere, aber auch informative Gespräche geht. Allen hat das Turnier mit seiner entspannten und lockeren Atmosphäre sehr gut gefallen. Der Erfolg ist auf die perfekte Organisation und die gute Bewirtung  zurückzuführen. Die Turnierteilnehmer dankten dem Gastgeber TuS Nahne sehr herzlich und freuen sich bereits auf 2018, wenn die „Mutter Stadt Osnabrück “ gegen die  „Tochter Stadtwerke“ im Tennis wieder antreten. Einstimmig wurde Werner Tegeler gebeten, auch im nächsten Jahr das zur Tradition gewordene Tennisturnier zu organisieren.