Betreuer/CO-Trainer für Bambinis und G-Jugend gesucht!

-wt- Der TuS Nahne verzeichnet derzeit guten Zuwachs an jungen Fußballspielern, insbesondere im Bereich Bambinis und G-Jugend; hier erlernen -unter fachkundiger Trainingsleitung von Stephan Baumann- 4-10-jährige Kinder das Fußballspielen.

Stephan Baumann benötigt für einen qualitativ guten Trainingsablauf ehrenamtliche Unterstützung. Geeignet sind hierfür neben Erwachsenen Personen (Mütter/Väter) auch jugendliche Mädchen und Jungen zwischen 15 und 18 Jahren, die hierbei erste Trainererfahrungen sammeln können!
Wer Interesse an einer solchen Aufgabe hat, melde sich bitte bei Stephan Baumann ( Tel. Nr. 0163/5064313 oder per Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ).

TuS Nahne ehrt langjährige Vereinsmitglieder

-wt- Traditionell ehrte der TuS Nahne zum Ende der diesjährigen Sportwerbewoche Vereinsmitglieder für ihre langjährige Vereinstreue! Mit besonderer Freude überreichte der Vereinsvorsitzende, Werner Tegeler, die goldene Ehrennadel und Blumensträuße für 50-jährige Vereinsmitgliedschaften an Christel Riepenhoff und Irmtraud Hehmann.

Sportwerbewoche des TuS Nahne 2016

Sportwerbewoche des TuS Nahne vom 01. August bis 07. August 2016

-wt- Die diesjährige Sportwerbewoche des TuS Nahne findet vom 01. 08. bis 07. 08. 2016 auf der Sportanlage am Klaus-Strick-Weg 25 statt. Auch in diesem Jahr gibt es von Montag bis Samstag täglich Fußballturniere der verschiedenen Mannschaften des Vereins (Programm siehe unten).

Bericht des 1. Vorsitzenden, Werner Tegeler, zur kommenden Fußballsaison

TuS Nahne stellt sich im Herren Fußball in der kommenden Saison neu auf

Beim TuS Nahne gibt es in der Sommerpause einen großen Umbruch im Herren-Fußball

Heinz Inderheide wurde nach 6 Jahren Trainerarbeit vom TuS Nahne verabschiedet und trainiert in der kommenden Saison den Piesberger SV. Der Vorstand hat in den letzten Monaten mit einigen Trainerkandidaten gesprochen und sie gefragt, ob sie angesichts unserer vielen Abgänge auch Spieler mit zu uns bringen können. Da dies nicht gelungen ist, haben wir uns für den ursprünglichen Plan B entschieden.