Vertreter der Stadt Osnabrück und des Ingenieurbüros Dälken haben Vertretern der Franz-Hecker-Schule sowie Erika Weber und Werner Tegeler die Vorplanung zum Neubau der Turnhalle vorgestellt.

Die Halle wird nur minimal größer als die alte Halle sein; zusätzlich wird ein ca. 100 qm großer Gymnastikraum gebaut! Sie wird im Passivhaus-Standard errichtet mit Pellet-Heizung und Photovoltaik-Anlage. Außerdem erhält sie ein Gründach! Vertreter der Schule und des TuS Nahne haben einige Anregungen einbringen können!

Der Bauantrag wird voraussichtlich im 1. Quartal 2020 eingereicht, bis zu den Sommerferien kann die Halle aller Wahrscheinlichkeit noch genutzt werden. Danach beginnen Abriss und Neubau.

Der Fachbereich Sport wird rechtzeitig auf unseren Verein zukommen, um Ausweichmöglichkeiten zu besprechen.

Insgesamt eine sehr zufriedenstellende Planung und ein wichtiger Schritt für alle Nutzer der Turnhalle durch unseren Verein!

Related Articles